Essstörungen

Kein Organismus ist natürlicherweise dafür geschaffen, sich selbst zu sabotieren. Nun hat aber nicht nur Kaffee und Schokolade, sondern jedes Nahrungsmittel und jede Gegebenheit seine ganz eigene Wirkung auf unseren Körper und das Nervensystem.

Stellen Sie sich nun vor, Sie verhalten und ernähren sich einfach so „wie man es halt macht“, oder es die Öffentlichkeit idealerweise empfiehlt. Was, wenn diese Handhabung aber so gar nicht zu Ihren persönlichen Anliegen passt?

Statt Balance erhält Ihr System Dauerstress. Eine Essstörung kann eine von vielen möglichen Folgen sein.

Bei Essstörungen oder festgefahrenen Gewohnheiten erkenne ich darum weder eine Erkrankung noch persönliche Schwäche. Vielmehr sehe ich hier die spannendste Chance, sich von Grund auf ganz neu kennen zu lernen und verstehen zu dürfen. Und sich aus begrenzten Verhaltensstörung befreiend grossartig zu entwickeln.

Magersucht, Binge-Eating, Bulimie sowie die dazugehörigen Horrortrips sind auch in meinem Geschichtsverlauf zu finden. Betroffene zu unterstützen ist für mich heute darum selbstverständliche Ehrensache. Empathisch und konsequent lösungsorientiert helfe ich, die eigenen Bedürfnisse und persönliche Anliegen zu klären und wieder zu stärken. Falls Sie betroffen sind, erlauben Sie mir kurz das Du …. – Bitte glaub an Dich! Wir brauchen Dich!

Verdauen heisst, die Welt ertragen.
Für Dich genauso wie für Deinen Darm. Welche Themen stossen bei Dir sauer auf? Wann wird es Dir flau im Magen, oder wann kommt Dir gar die Galle hoch? Und wohin leitet Dich Dein Bauchgefühl?

Anlaufstelle für Angehörige und Familie

So schwer es auch zu verstehen ist: Die Betroffenen selbst sowie auch Angehörige tragen keine Schuld. Und ebenso wenig tragen selbst engste Familienmitglieder die Verantwortung dafür, was die betroffene Person durchmacht.

Dennoch erkenne ich auch für Angehörige viele Möglichkeiten, wie sie sich gewinnbringend für den betroffenen HerzensMensch stark machen können. Niemand muss die Situation so schmerzhaft aushalten, wie sie gerade ist: Auch Sie als Angehörige haben das Recht, sich schützend abzugrenzen, sowie die Chance, sanft unterstützend mitzuwirken.

Auch Angehörige begleite ich im Umgang mit Betroffenen, oder unterstütze im klärenden, verbindenden Austausch zwischen Umfeld und Betroffenen.

Sie sind nicht allein: Wagen Sie bitte eine unverbindliche Kontaktaufnahme unter 079 324 88 36 oder lynn.win@bluewin.ch.

Ich bin mir sicher, wir können das schaffen.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: